Ehemaliges Kaligelände bei Heitersheim

Dieses etwa 3 ha große Gebiet auf dem ehemaligen Kali-Abbaugelände wird seit über 30 Jahren durch die

NABU-Ortsgruppe betreut. Im Lauf dieser Zeit wurden verschiedene ökologisch wertvolle Elemente wie Hecken, Teiche, Bruchsteinhaufen geschaffen. Zudem wurden im westlichen Bereich eine Streuobstwiese mit rund 50 verschiedenen alten Apfel- und Birnensorten (Hochstamm) angelegt.
Inzwischen kann in dem Gebiet eine hohe Artenvielfalt festgestellt werden, wie Nachtigall und Pirol, sowie Ringelnatter, Blindschleiche und Zauneidechse. Die Streuobstwiese wird durch Rinder beweidet. Im Herbst wird das Obst geerntet, zu NABU-Bio-Saft gepresst und den NABU-Mitgliedern zum Kauf angeboten bzw. vermarktet. Zur Pflege des Gebietes (z.B. Gehölzpflege, Neophytenbeseitigung), und zur Obsternte werden immer

Helfer gesucht.