Aktiv beim NABU

Ihre Zeitspende für die Natur

Ehrenamtliche NABU-Mitglieder mit Schaufeln beim Graben
Ehrenamtliche NABU-Mitglieder packen an für die Natur. Foto: E. Neuling

Unter dem Motto "für Mensch und Natur" engagieren sich beim NABU viele ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer. Rund 40.000 Ehrenamtliche leisten pro Jahr gemeinsam drei Millionen Stunden freiwillige und uneigennützige Arbeit für unsere Natur und Umwelt. Sie haben Lust, sich für die Natur einzusetzen? Mit einer Aufgabe, die Ihnen wirklich liegt? In einem netten und naturbegeisterten Team? Mit zahlreichen Möglichkeiten, etwas dazu zu lernen? Und einem von Ihnen selbst bestimmten Zeitaufwand? Dann sollten wir uns kennen lernen!

Die Ehrenamtsbörse

Ihre Zeitspende für die Natur

Nachfolgend zeigen wir Ihnen die Vielfalt an Möglichkeiten auf, wie Sie uns unterstützen können und damit der Natur helfen. Sie können selbst auswählen, welchen "Ehrenamts-Rolle" Sie übernehmen und wie viel Zeit Sie damit der Natur spenden wollen! Wenn Sie möchten stellen wir Ihnen für Ihr Engagement eine Ehrenamtsbescheinigung aus.

 

Sollten Sie sich für eine der Arbeiten interessieren, so wenden Sie sich bitte an unsere Ehrenamtskoordinatorin:

Lilly Nockemann

 

e-Mail: lilly@nabu-muellheim.de

 

 1. "Häuslebauer"

Aufgabe: Bau von Nistkästen

Anforderungen: Handwerkliches Geschick ist von Vorteil und evt. ein eigener Arbeitsplatz.

Beteiligung an gemeinsamen geplanten Nistkastenbauaktionen der NABU-Gruppe ist möglich. Materialkosten können nach Absprache erstattet werden.

Wir bieten Ihnen Bauanleitungen für vielerlei Nistkastentypen, Erfahrungsaustausch über Materialien, Marder- und Wetterschutz.

Unsere aktuellen Projekte benötigen Nistkästen für Wiedehopf, Steinkauz, Wendehals, Wasseramsel und Gänsesäger.

Zeitaufwand: Bei freier Zeiteinteilung, gerne im Herbst und Winter.

 

2. "Kletterkünstler"

Aufgabe: Nistkastenkontrolle, Aufhängen von Nistkästen

Anforderung: „Geländegängigkeit“, körperliche Fitness und Kraft, die Möglichkeit, eine längere Leiter zu transportieren (z.B. Dachgepäckträger) wäre besonders gut...

Es ist ein spannendes Erlebnis Nistkasten-Tagebücher über einen längeren Zeitraum zu führen. Denn es sind nicht nur Vögel, welche das Nistkastenangebot nutzen...

Die Kontrolle für die Nistkästen von Steinkauz, Gänsesäger, Wiedehopf, Wasseramsel und Mauersegler wäre als Job zu vergeben.

Zeitaufwand: Kontrollen sind im Frühsommer per Beobachtung machbar, die Reinigung kann im Spätherbst, Winter oder frühem Frühjahr erfolgen. Diese Arbeit macht am meisten im Team, min. aber zu zweit Spaß.

Der Zeitaufwand ist abhängig von der Anzahl der Kästen und der Gebietsbeschaffenheit.

 

3. „Scharfe Beobachter“

Aufgabe: Monitoring, die regelmäßige Kontrolle eines definierten Gebiets für bestimmte Arten

Anforderung: Eine Begeisterung für Beobachtungen, bei jedem Wetter draußen zu sein, ist maßgeblich. Eine zuverlässige Dokumentation der Beobachtungen und der Austausch darüber im Team ist wichtig

Kaum eine andere Arbeit bietet soviel Möglichkeiten sich Wissen über Arten und Lebensräume anzueignen. Unsere NABU-Aktiven nehmen sie mit in die Beobachtungsgebiete und geben ihr Wissen an Sie weiter.

Beobachtungsmeldungen von Kiebitz, Gänsesäger, Zaun- und Grauammer, Geburtshelfer- und Kreuzkröte, Wasservögeln im Winter uvm. werden gesucht...

Zeitaufwand: Variabel. Vor allem im Frühjahr und Sommer, ggf. auch im Winter. Je nach Projekt gibt es standardisierte Vorgaben zu Begehungszeiträumen und Beobachtungsstrecken.

 

4. "Landschaftsgärtner"

Aufgabe: Pflegearbeiten in den Schutzgebieten

Anforderungen: je nach Projekt geringe bis mittlere körperliche Fitness, Freude an der Arbeit im Freien.

Im Rahmen von Aktionstagen gemeinsam im Team Gehölze zurückschneiden und ggf. roden, unerwünschten Bewuchs entfernen, ggf. Streuobst auflesen

Zeitaufwand: Ein- oder mehrmals im Jahr einen halben bis ganzen Tag, vor allem im Herbst und Winter.

 

5. Jugendgruppenleiter/in

Aufgabe: Mitarbeit beim Aufbau und Erhalt einer Kinder- bzw. Jugendgruppe.

Anforderung: Freude an der Arbeit mit Kindern

Sie lernen dabei mit welcher Freude Kinder die Natur erleben

Zeitaufwand: etwa 5-6 Stunden pro Monat, gegen Vergütung